nach oben

Digitale Volumentomographie - DVT

Ein digitaler Volumentomograph ist ein modernes Röntgengerät, das mit einem dreidimensionalen Schnittbildverfahren unter Nutzung von Röntgenstrahlen eine 3D-Aufnahme des Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereiches liefert. Gegenüber der herkömmlichen Röntgenaufnahme bietet die DVT detailliertere Informationen bei geringerer Strahlenbelastung und trägt somit zu einer optimalen Behandlungsplanung bei.

Vorteile

  • Geringere Strahlendosis als bei der herkömmlichen bildgebenden Diagnostik
  • 3D-Darstellung liefert mögliche Positionen für Implantate
  • Bestimmung der Knochenbeschaffenheit für das Setzen von Implantaten
  • Exakte Definition entzündeter Bereiche im Kieferknochen 
  • Bestimmung der Erhaltensfähigkeit erkrankter Zähne 
  • Genaue Beurteilung der Wurzelkanäle und deren Anatomie
  • Einfache Veranschaulichung der Befunde auch für medizinischen Laien
  • Optimierung der Behandlungsplanung

Funktionsweise

Die Rönt­gen­auf­nahme verläuft unkom­pli­ziert während sich der Patient in einer aufrechten Position befindet. Auf einer zirkulären Bahn rotiert das Gerät um den Kopf und erzeugt eine große Anzahl von Aufnahmen. Da diese Aufnahmen mit einem Rückprojektionsverfahren erstellt werden, kann im Anschluss ein Computer ein 3D-Volumen der abgebildeten Region berechnen.

Diese neue Technologie schafft somit die Voraussetzung für eine erfolgreiche und sinnvolle Behandlung.

Anwendungsgebiete

  • Diagnose bei Veränderungen des Kieferknochens durch Entzündungen oder Zysten
  • Wurzelkanalbehandlung
  • Implantologie
  • Parodontologie
© Copyright 2019